September 22

135: Innerer Frieden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Woran denkst Du bei den Worten „Innerer Frieden“ und wie stellst Du Dir das Gefühl vor, wenn Du Deinen inneren Frieden schon gefunden hättest?


Freiheit und innerer Frieden sind große Themen. Trotzdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen damit gar nicht so viel anfangen können. Erst vor einiger Zeit habe ich eine Klientin von mir gefragt, wie sie sich inneren Frieden und Freiheit vorstellen würde. Dabei ist ihr aufgefallen, dass diese Dinge gar nicht wirklich in ihrem Denken vorkommen.


Auf der anderen Seite hält sich wacker der Glaube, dass alles in Ordnung und das Leben praktisch gelaufen ist, wenn einmal innerer Friede erreicht ist. Aber ist das wirklich so?


Was ist innerer Friede eigentlich?

Zuerst einmal: Innerer Frieden bedeutet nicht, dass Du mit ihm zu einem passiven Menschen wirst. Denn das Leben ist durch inneren Frieden nicht komplett geklärt und abgehakt. Spaß und Abwechslung im Leben und innerer Frieden schließen sich nicht gegenseitig aus. Auch Dein Verstand darf sich weiterhin frei fühlen, wenn Du inneren Frieden erlebst – gerade dann darf er das. Denn wenn sich Dein Geist frei fühlen kann, ist auch das eine Form von innerem Frieden und letzten Endes von Freiheit.


Wenn Du im inneren Frieden bist, dann kommst Du in Verbindung mit all Deinen Potenzialen. Denn er hat viel damit zu tun, dass Du Deine Persönlichkeit und Dein Bewusstsein weitest. Sieh Dir diese Worte einmal näher an: Im Wort „Persönlichkeit“ steckt das Wort ICH, in „Bewusstsein“ das SEIN.


Diese Worte sind für uns beim Herzkanal sehr bedeutend. Innerer Frieden ermöglicht Dir, vollkommen in Dein SEIN einzutauchen und das erreichst Du, indem Du Deine PersönlICHkeit ganz bewusst herausarbeitest.


Was Du für Deinen inneren Frieden tun kannst

Innerer Frieden kann bedeuten, dass Du weniger in Deiner Vergangenheit gefangen bist. Glaubensmuster, beispielsweise aus Deiner Kindheit, die Du für ganz normal hältst, können Dich womöglich in Deinem Leben einengen. Diese Enge spürt jeder Mensch anders – und es ist ein schönes Gefühl, wenn die Energie sich weitet und Du beginnen kannst, andere Möglichkeiten zu sehen. Auch das kann Dir ein Gefühl von innerem Frieden geben.


Selbst in der Zukunft können Dinge liegen, die Dich daran hindern, zu innerem Frieden zu kommen – nämlich dann, wenn Du Angst vor der Zukunft hast. Sorgen vor der Zukunft werden von vielem ausgelöst: Von den Ereignissen auf der Welt, von denen in den Nachrichten berichtet wird, oder einfach, wenn Du die Zukunft als etwas Ungewisses wahrnimmst und in Deinen Gedanken in dieser negativen Sicht feststeckst. 


Beim ständigen Nachdenken über Ereignisse, die eventuell eintreffen könnten – und sei es auch noch so unwahrscheinlich – können eine Menge Bedenken entstehen, die Dich letzten Endes in Deiner Freiheit einschränken. Sicher hast Du auch schon einmal eine Menge Energie in Form von Sorge in etwas gesteckt, was dann eigentlich gar nicht anstand.


Wenn Du diese Gedankenspiralen bei Dir wahrnimmst, darfst Du Dich gerne fragen, wie Du einen Cut machen kannst, um Dich wieder dem zu widmen, was für Dich in Deinem Leben wirklich Sinn ergibt. Frage Dich, was Dich unruhig macht, und entdecke Gewohnheiten von Dir, die Dir eigentlich nicht guttun, um an ihnen ganz bewusst und gezielt arbeiten zu können.


Denn das ist, gerade bei einer Neuausrichtung, besonders wichtig: Zu wissen, in welche Richtung es gehen soll und einen Fokus auf diese Richtung zu legen. 


Der Herzensraum in Deinem Inneren

Stell Dir einmal vor, dass da eine Tür in Dir ist: die Tür zu Deinem Herzensraum. In diesem Raum liegen Dein innerer Frieden und Deine Freiheit. Und jetzt siehst Du, wie sich eine Menge Müll vor dieser Tür stapelt; Du willst zu ihr, aber Du kannst sie nicht entdecken. Vielleicht kannst Du den Müll auch gar nicht bewusst wahrnehmen, weil Dir alte Glaubensmuster den Blick dafür versperren. 


Mit Hilfe und Unterstützung kannst Du die Müllberge entdecken. Dann heißt es erst einmal: aufräumen! Du darfst Dich darauf fokussieren, den Müll auszusortieren, und mit jedem Teil, das Du aussortierst und von dem Du Dich trennst, kommst Du Deiner Herzenstür näher.


Das geht am besten ohne Angst; sei es vor der Zukunft oder vor Veränderung, oder Ängste aus der Vergangenheit. Mit einem offenen Blick können schon auf dem Weg innerer Frieden und Freiheit in Dir entstehen, denn es ist eine Reise – Deine Reise vom Kopf zum Herzen.


Auf dieser Reise kann die geistige Welt Dich unterstützen, wenn Du annimmst, was sie Dir liebevoll mitgeben möchte. Sie gibt Dir keinen festen Reiseplan vor, aber sie zeigt Dir, wie Du fühlen kannst, was Du wirklich willst.


Deine Reise zu innerem Frieden

Deine Reise zu Deinem inneren Frieden ist eine ganz persönliche Sache. Jeder Mensch hat seine eigene Reise. Dieser Frieden steht dabei keineswegs für Langeweile oder Eintönigkeit, sondern er gibt Dir das Gefühl, Dich so zu unterstützen, dass Du einfach Du selbst sein kannst und Dich durch Deine Energie tragen lassen kannst.


Auch, wenn Dein Kopf mit dieser Beschreibung vielleicht nicht so viel anfangen kann, bin ich mir sicher, dass Du dieses Gefühl schon einmal gespürt hast in Deinem Leben. Und wenn Du Deinen Herzensraum betrittst, wirst Du sehen, wie groß er ist, wie wohl Du Dich in ihm fühlst und wie viele Möglichkeiten und weitere Türen er Dir bietet.


Lass ein wenig die Kontrolle los und bring Lockerheit in Deine Gedanken. Wenn sie nicht ständig alles kontrollieren, fällt es Dir leichter, Sorgen und Ängste loszulassen. So kannst Du auch in Verbindung mit Deinen Gaben und Talenten kommen, denn Dein Geist darf freier sein, wenn Du etwas Kontrolle abgibst. Wenn Dir dabei negative Gedanken begegnen, dann schau, woher sie kommen und gehe mit ihnen in die Auflösung – das ist ein bisschen so, als würdest Du den Raum von Gerümpel befreien.


Was ich Dir als Letztes mit auf den Weg geben möchte: Meditiere! Eine gute Meditation ist in der Lage, Deinen Geist und auch Deinen Herzensraum zu öffnen. Sie schafft Verbindung mit Dir selbst, mit Deinem Herzen und mit den spirituellen Wesen – denn auch sie möchten mit Dir in Verbindung kommen. Also nimm Dir gerne die Zeit und meditiere regelmäßig. Ich wünsche Dir eine gute Reise zu Deinem Herzensraum.

Herzkanal Orientierungs-Kompass

Videokurs für 0 €:

Orientierungs-Kompass für alle, die mehr bewegen wollen - Im Innen, wie auch im Außen.

Armin und Alexandra zeigen die Richtung - Herzkanal

Armin und Alexandra Ballhorn von Herzkanal

Suchst Du Antworten auf so Fragen, wie...

  • Wo steckt Deine Begeisterung für Dich selber?
  • Wo brauchst Du Mut?
  • Wo kannst Du ins Tun kommen?
  • Was bringt Dich zum Strahlen?
  • Was ist Dein wahrer Kern?

Dann ist dieser Videokurs ideal für Dich geeignet und Du wirst Antworten auf diese Fragen finden.


Schlagworte


Das könnte dir auch gefallen

134: Ist Erwachen auch Erleuchtung?

134: Ist Erwachen auch Erleuchtung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}